"Transformation erfolgreich gestalten": Kongress der Deutschen Fachpresse ruft zur aktiven Gestaltung des digitalen Wandels auf

Wie Fachmedienhäuser den Herausforderungen des digitalen Wandels gestärkt begegnen und Veränderungsprozesse erfolgreich managen können, ist zentrales Thema des Kongresses der Deutschen Fachpresse am 5. und 6. Juni in Essen. Unter dem Motto "Transformation erfolgreich gestalten" geben Verlagsmanager, Medienexperten und Wissenschaftler wie Matthijs Lusse (Wolters Kluwer), Markus Reithwiesner (Haufe-Lexware) und Gabor Steingart (Verlagsgruppe Handelsblatt) beim Jahrestreffen der Fachmedienbranche Beispiele dafür, wie Fachverlage Transformationsprozesse erfolgreich umsetzen und dafür notwendige Kernkompetenzen stärken können. Die rund 500 Kongressteilnehmer erwartet dabei ein abwechslungsreiches Programm aus Expertenvorträgen, Fachtagungen, Workshops, Business-Frühstücken, der Verleihung der Awards der Deutschen Fachpresse und einem Executive Dinner. Begleitet wird das Kongressprogramm von einer umfassenden Dienstleisterausstellung mit über 30 Infoständen. Das vollständige Programm und alle Anmeldeinformationen sind unter www.deutsche-fachpresse.de/kongress veröffentlicht.

Mit seinem Vortrag „Transforming Customer Focus – Realizing Growth Potential in Publishing“ steigt am ersten Kongresstag Matthijs Lusse (Wolters Kluwer) direkt in das Thema ein. Im Anschluss berichtet Markus Reithwiesner (Haufe-Lexware) vom erfolgreichen Wandel des Freiburger Verlags in ein E-Business Unternehmen. Weitere Highlights am 5. Juni sind die Keynotes von Michael Beilfuß (IDG Business Media), Olaf Kolbrück (Deutscher Fachverlag) und Jan Reichelt (Mendeley). Zudem erläutert Joe Hames (Professional Publishers Association, UK) wie britische Fachmedienhäuser dem Wandel erfolgreich begegnen, Ibrahim Evsan (Berater Digitalstrategien und Social Media-Experte) erklärt "Wie wir uns morgen informieren" und Dr. Ing. Heinrich Frontzek (Festo) stellt sich der Frage "Wie Unternehmen in Zukunft kommunizieren".

Der zweite Kongresstag, 6. Juni, steht ganz im Zeichen des praxisnahen Erfahrungsaustauschs. Los geht es mit zwei parallelen Business Frühstücken, die sich mit der Relevanz neuer Kommunikationstechnologien auseinandersetzen. Nach einer Keynote von Dr. Michael Schindl (Schindl, Rughase & Partner) zu Funktionsgesetzen und Strategien von "Change", bieten anschließend fünf parallele Fachtagungen zu den Verlagsbereichen Digitale Medien, Corporate Media, Anzeigenmarketing, Redaktion und Management die Möglichkeit, sich themenspezifisch über Transformationsprozesse zu informieren. Parallel zu den Fachtagungen, deren Ergebnisse am Nachmittag noch einmal im Plenum zusammengefasst werden, finden drei zusätzliche Workshops statt. In kleinerer Runde werden hier Themen wie "Gattungsmarketing", "IVW-Verfahren" und "Adaptives Layout bei E-Books" behandelt. Gestaltet und organisiert werden die Fachtagungen, die Workshops und die Summary von den Kommissionen der Deutschen Fachpresse.

Abschließendes Programm-Highlight des Fachpresse-Kongresses ist die Rede von Gabor Steingart  (Verlagsgruppe Handelsblatt), der eine aktuelle Positionsbestimmung vornehmen und einen Blick in die mediale Zukunft werfen wird. 

Feierlicher Höhepunkt des Jahrestreffens ist erneut die Verleihung der Awards "Fachmedium des Jahres" und "Fachjournalist des Jahres" am Abend des 5. Juni. Mit dem Award "Fachmedium des Jahres" zeichnet die Deutsche Fachpresse seit 2005 herausragende Fachpublikationen aus. Den Preis "Fachjournalist des Jahres" vergibt sie in Kooperation mit der Karl Theodor Vogel Stiftung für exzellente Fachartikel an drei Fachjournalisten. Der anschließende "Abend der Kommunikation" bietet Gelegenheit für Gespräche unter Kollegen und Branchennetworking.

Der Kongress der Deutschen Fachpresse findet in 2013 zum zweiten Mal im Q2, dem modernen Tagungszentrum von ThyssenKrupp, in Essen statt. Alle Informationen zu Referenten, Rahmenprogramm, Anmeldung, Presse-Akkreditierung und Anfahrt finden Sie hier: www.deutsche-fachpresse.de/kongress.